Dritte Mannschaft siegt souver├Ąn in Cloppenburg

F├╝nf "eiserne Schachritter" (O-Ton MF Bruckmann) st├╝rmten beim Ausw├Ąrtskampf in der Bezirksklasse S├╝d-Ost am 6.2.2011 die "Cloppenburger Burg". Dabei hatte die Oldenburger Mannschaft durch den kurzfristigen Ausfall von Willi Hilgendorff ein schlechte Ausgangsposition: Bereits beim Anpfiff stand es kampflos 0:1 f├╝r die Cloppenburger. Mannschaftsf├╝hrer Thomas Bruckmann sorgte jedoch (endlich einmal ohne in Zeitnot zu kommen) schnell f├╝r den Ausgleich. Top Scorer Torsten Wollin, bisher ungeschlagen, erledigte dann wie immer pr├Ązise und zuverl├Ąssig seinen Job und erh├Âhte auf 2:1 f├╝r Oldenburg. Dem stand auch Thomas Fromm an Brett 2 in nichts nach und legte, nachdem er wieder mal "an allen Schrauben gedreht hatte", um den Sieg zu realisieren, zum 3:1 nach. Spitzenbrett Alfred Klingenberg hatte es mit einem "harten Brocken" zu tun und musste sich leider geschlagen geben, wodurch Cloppenburg noch einmal auf 2:3 verk├╝rzte. Nun lag es an Leonid Skorin, mit eine F├╝nf "eiserne Schachritter" (O-Ton MF Bruckmann) st├╝rmten beim Ausw├Ąrtskampf in der Bezirksklasse S├╝d-Ost am 6.2.2011 die "Cloppenburger Burg". Dabei hatte die Oldenburger Mannschaft durch den kurzfristigen Ausfall von Willi Hilgendorff ein schlechte Ausgangsposition: Bereits beim Anpfiff stand es kampflos 0:1 f├╝r die Cloppenburger. Mannschaftsf├╝hrer Thomas Bruckmann sorgte jedoch (endlich einmal ohne in Zeitnot zu kommen) schnell f├╝r den Ausgleich. Top Scorer Torsten Wollin, bisher ungeschlagen, erledigte dann wie immer pr├Ązise und zuverl├Ąssig seinen Job und erh├Âhte auf 2:1 f├╝r Oldenburg. Dem stand auch Thomas Fromm an Brett 2 in nichts nach und legte, nachdem er wieder mal "an allen Schrauben gedreht hatte", um den Sieg zu realisieren, zum 3:1 nach. Spitzenbrett Alfred Klingenberg hatte es mit einem "harten Brocken" zu tun und musste sich leider geschlagen geben, wodurch Cloppenburg noch einmal auf 2:3 verk├╝rzte. Nun lag es an Leonid Skorin, mit einem Remis den Mannschaftssieg sicherzustellen. Als echter K├Ąmpfer mit dem n├Âtigen Instinkt zum Siegen war Leonid jedoch nicht mit Remis zufrieden und setzte seinen Gegner zunehmend unter Druck, unter dem dieser bald zusammenbrach, so dass Punkt 14 Uhr mit 4:2 Brettpunkten ein grandioser Ausw├Ąrtssieg eingefahren war.
(123) 02.06.2011 von Admin

Pokalmannschaftsmeisterschaft

Jede Serie geht einmal zu Ende. Nachdem wir in der Pokalmannschaftsmeisterschaft Niedersachsen Bremen sieben mal hintereinander gewonnen hatten, gab es am 20.2.2011 gegen die SVg Salzgitter eine deutliche Niederlage. Am ersten Brett fand Berthold Wittje kein Mittel, gegen den den Angriff auf seinen K├Ânig und musste kapitulieren. Am zweiten Brett gab Marc Sch├╝tte die Qualit├Ąt, um eine trostlose Stellung zu vermeiden, aber sein Gegner setzte den Vorteil in einen Gewinn um. Heiko Warns am dritten Brett war unser einziger Lichtblick. Nachdem wir den Kampf schon verloren hatten und sich sein Endspielvorteil verfl├╝chtigte, machte er remis. Am vierten Brett steuerte Max Meessen auf ein schlechteres Endspiel zu, dass er am Ende nicht halten konnte. Damit sind wir im Viertelfinale ausgeschieden. (Berthold)
(121) 02.06.2011 von Admin

Die Vereinsmeisterschaft hat begonnen!

Das Turnier wird bei 8 Teilnehmern als Rundenturnier ausgetragen. Besonders freut sich Turnierleiter Max Meessen ├╝ber die Teilnahme zweier Talente aus unserer Jugendgruppe! In der ersten Runde gab es folgende Ergebnisse: Wagner - Elbern 1:0 Meessen - Michel M├Ânster 1:0 Wempe - Madita M├Ânster 1:0 Gudat - Wetjen 0:1 Die Paarungen der 2. Runde: Elbern - Wetjen Madita M├Ânster - Gudat Michel M├Ânster - Wempe Wagner - Meessen Die 2. Runde findet am 25.2. statt, Verlegungen bitte nur in Absprache mit dem Turnierleiter!
(120) 02.06.2011 von Admin

Jugendserie in Sulingen

Bei der Schnellschach-Jugendserie am 19.02.2011 in Sulingen hat Michel M├Ânster in der Altersklasse U11 den ersten Platz belegt. Abschlusstabelle U11 (jugendserie.de)
(114) 02.06.2011 von Admin

Vereinsmeisterschaft Runde 2

In der zweiten Runde gab es folgende Ergebnisse: Elbern (0) - Wetjen (1) 0:1 Madita M├Ânster (0) - Gudat (0) 0:1 Michel M├Ânster (0) - Wempe (1) 0:1 Wagner (1) - Meessen (1) 0:1 In der 3. Runde gibt es folgende Paarungen: Meessen (2) - Elbern (0) Wempe (2) - Wagner (1) Gudat (1) - Michel M├Ânster (0) Wetjen (2) - Madita M├Ânster (0) Da keine Nachholpartien anstehen ziehe ich die 3. Runde auf den 11.3. vor um den 18.3. als Nachholtermin zu haben. Verlegungen bitte mit mir absprechen. Anpfiff 19:30!
(111) 02.06.2011 von Admin

Oldenburg I gewinnt 5,5 : 2,5 gegen Nordhorn

Vor unserem Kampf gegen Nordhorn hatten beide Mannschaften einen Punkt R├╝ckstand auf den Spitzenreiter G├Âttingen. Es ging also darum, wer weiterhin den ersten Platz in Sichtweite beh├Ąlt. Nach einem fr├╝hen Remis von Manfred Hermann am dritten Brett entwickelte sich der Kampf g├╝nstig f├╝r uns. Die Vorteile wurden von Torsten Timm am siebten und Manfred Dornieden am achten Brett in Siege umgem├╝nzt. Nach der Niederlage von Berthold Wittje am vierten Brett stand es nun 2,5 : 1,5. Da die restlichen Partien ausgeglichen oder besser f├╝r uns standen, zeichnete sich unser Sieg ab. Als Marc Sch├╝tte am zweiten Brett ein gewonnenes Bauernendspiel erreichte, waren wir nur noch einen Punkt vom Sieg entfernt. Dieser Punkt wurde von Ernst Heinemann erzielt, der ein vorteilhaftes Endspiel gewann. Am f├╝nften Brett hatte Dirk Bredemeier zwischenzeitlich eine Qualit├Ąt mehr, musste sie aber aufgrund des gegnerischen Angriffs wieder abgeben. Das dann entstandene L├Ąuferendspiel en Vor unserem Kampf gegen Nordhorn hatten beide Mannschaften einen Punkt R├╝ckstand auf den Spitzenreiter G├Âttingen. Es ging also darum, wer weiterhin den ersten Platz in Sichtweite beh├Ąlt. Nach einem fr├╝hen Remis von Manfred Hermann am dritten Brett entwickelte sich der Kampf g├╝nstig f├╝r uns. Die Vorteile wurden von Torsten Timm am siebten und Manfred Dornieden am achten Brett in Siege umgem├╝nzt. Nach der Niederlage von Berthold Wittje am vierten Brett stand es nun 2,5 : 1,5. Da die restlichen Partien ausgeglichen oder besser f├╝r uns standen, zeichnete sich unser Sieg ab. Als Marc Sch├╝tte am zweiten Brett ein gewonnenes Bauernendspiel erreichte, waren wir nur noch einen Punkt vom Sieg entfernt. Dieser Punkt wurde von Ernst Heinemann erzielt, der ein vorteilhaftes Endspiel gewann. Am f├╝nften Brett hatte Dirk Bredemeier zwischenzeitlich eine Qualit├Ąt mehr, musste sie aber aufgrund des gegnerischen Angriffs wieder abgeben. Das dann entstandene L├Ąuferendspiel endete remis. Am l├Ąngsten wurde am Spitzenbrett gespielt, wo Martin Breutigam nach langem Lavieren einen Turmendspiel mit einem Mehrbauern erreichte. Leider bewahrheitete sich hier aber die Aussage von Tarrasch, dass alle Turmendspiele remis sind. Wir liegen nun weiterhin einen Punkt hinter den G├Âttingern, die ihren Kampf ebenfalls gewonnen haben. (Berthold)
(107) 02.06.2011 von Admin

Zweite verpasst wichtigen Sieg im Abstiegskampf

Obwohl wir lange bei Bremen-Nord gef├╝hrt hatten, reichte es am Ende nur zu einem Punkt. Beide Mannschaften waren nahe an Bestbesetzung angetreten, soda├č ein spannender Kampf zu erwarten war. Klare, sch├Ân herausgespielte Siege von Thomas und Heiko bei einer relativ schnellen Niederlage von Benni brachten uns vor der Zeitkontrolle in F├╝hrung. Kurz vor der Zeitkontrolle machte J├╝rgen nach interessanter Partie remis, die aktiven Figuren des Gegners hatten seine geschw├Ąchte K├Ânigsstellung kompensiert. Dann schlug zweimal die Uhr zu. Sascha, der ausgangs der Er├Âffnung wohl eine Figur f├╝r unzureichende Kompensation h├Ątte gewinnen k├Ânnen, geriet in eine unangenehme Initiative des Gegners und verlor angesichts eines unparierbaren Mattangriffs auf Zeit. Dasselbe Schicksal widerfuhr Max Gegner, der nach einem gescheiterten Angriff mit einer positionellen Ruine verblieben war. Er konnte zwar auf dem Brett den Schaden in Grenzen halten, schaffte aber mit 1 Obwohl wir lange bei Bremen-Nord gef├╝hrt hatten, reichte es am Ende nur zu einem Punkt. Beide Mannschaften waren nahe an Bestbesetzung angetreten, soda├č ein spannender Kampf zu erwarten war. Klare, sch├Ân herausgespielte Siege von Thomas und Heiko bei einer relativ schnellen Niederlage von Benni brachten uns vor der Zeitkontrolle in F├╝hrung. Kurz vor der Zeitkontrolle machte J├╝rgen nach interessanter Partie remis, die aktiven Figuren des Gegners hatten seine geschw├Ąchte K├Ânigsstellung kompensiert. Dann schlug zweimal die Uhr zu. Sascha, der ausgangs der Er├Âffnung wohl eine Figur f├╝r unzureichende Kompensation h├Ątte gewinnen k├Ânnen, geriet in eine unangenehme Initiative des Gegners und verlor angesichts eines unparierbaren Mattangriffs auf Zeit. Dasselbe Schicksal widerfuhr Max Gegner, der nach einem gescheiterten Angriff mit einer positionellen Ruine verblieben war. Er konnte zwar auf dem Brett den Schaden in Grenzen halten, schaffte aber mit 1 Sekunde den 40. Zug nicht mehr. Damit stand es 3,5:2,5 f├╝r uns. An den verbliebenen Brettern k├Ąmpfte Jan mit einer Mehrqualit├Ąt um den Sieg und Andreas mit einem Minusbauern ums Remis. Leider war beides nicht von Erfolg gekr├Ânt. Jan geriet durch die aktiveren Figuren des Gegners immer mehr unter Druck, und dessen Remisangebot war schon ein Angebot das man nicht ablehnen kann. Andreas konnte auch die Stellung nicht mehr halten und wurde schlie├člich sogar mattgesetzt. Somit steht mit dem 4:4 nur ein Teilerfolg zu Buche. Das n├Ąchste Heimspiel gegen Oesede mu├č gewonnen werden um im Rennen um den Klassenerhalt zu bleiben.
(104) 02.06.2011 von Admin

Dritte Mannschaft sichert sich Bronze

In der Bezirksklasse S├╝d-Ost beendete die Oldenburger Mannschaft die Saison mit einem guten dritten Rang. Leider war der letzte Mannschaftskampf von SF Quakenbr├╝ck 2 kampflos abgesagt worden (somit 6:0 f├╝r SK Union). Da zudem die Mannschaft des SK Brake bereits zu Beginn der Saison zur├╝ckgezogen hatte, gab es insgesamt nur 4 Spieltage. Mannschaftsf├╝hrer Thomas Bruckmann bedankt sich bei seiner erfolgreichen Mannschaft. Einzelergebnisse der Mannschaftsspieler: Torsten Wollin (4 Spiele - 2 Remis 2 Siege) 75 % Thomas Fromm (4 Spiele - 1 Remis 2 Siege) 63 % Leonid Skorin (4 Spiele - 2 Siege) 50 % Thomas Bruckmann (3 Spiele - 2 Siege) 67 % Alfred Klingenberg (3 Spiele - 1 Sieg) 33 % Willi Hilgendorff (1 Spiel┬á - leider kein Punkt) 0 % Hervorzuheben ist auch der Einsatz der Ersatzspieler: Sven Beer, ein Spiel, ein Sieg, 100 % Friedhelm Weller, ein Spiel, ein Remis an Brett 1 Joachim Ruchay, 2 Spiele, 2 Niederlagen (gegen "├╝berm├Ąchtige" Gegner) In der Bezirksklasse S├╝d-Ost beendete die Oldenburger Mannschaft die Saison mit einem guten dritten Rang. Leider war der letzte Mannschaftskampf von SF Quakenbr├╝ck 2 kampflos abgesagt worden (somit 6:0 f├╝r SK Union). Da zudem die Mannschaft des SK Brake bereits zu Beginn der Saison zur├╝ckgezogen hatte, gab es insgesamt nur 4 Spieltage. Mannschaftsf├╝hrer Thomas Bruckmann bedankt sich bei seiner erfolgreichen Mannschaft. Einzelergebnisse der Mannschaftsspieler: Torsten Wollin (4 Spiele - 2 Remis 2 Siege) 75 % Thomas Fromm (4 Spiele - 1 Remis 2 Siege) 63 % Leonid Skorin (4 Spiele - 2 Siege) 50 % Thomas Bruckmann (3 Spiele - 2 Siege) 67 % Alfred Klingenberg (3 Spiele - 1 Sieg) 33 % Willi Hilgendorff (1 Spiel┬á - leider kein Punkt) 0 % Hervorzuheben ist auch der Einsatz der Ersatzspieler: Sven Beer, ein Spiel, ein Sieg, 100 % Friedhelm Weller, ein Spiel, ein Remis an Brett 1 Joachim Ruchay, 2 Spiele, 2 Niederlagen (gegen "├╝berm├Ąchtige" Gegner) Rangliste auf www.schachbezirk-oldenburg-ostfriesland.de
(101) 02.06.2011 von Admin

Zweite erk├Ąmpft sich Abstiegsendspiel

Im ersten von zwei must-win-K├Ąmpfen gelang der Zweiten ein klarer Sieg gegen den Aufsteiger aus Oesede. Der Kampf lief recht z├Ąh an, an kaum einem Brett kristallisierte sich fr├╝h eine Tendenz heraus. Nach etwa drei Stunden entwickelten sich die Partien dann aber klar vorteilhaft f├╝r uns. Max brachte die Oldenburger in F├╝hrung, indem er in einem unklaren Mittel/Endspiel seine K├Ânigsfl├╝gelmehrheit nach vorne warf. Beim R├╝ckgewinn eines Bauern entschied sich der Oeseder Mannschaftsf├╝hrer f├╝r den falschen und verlor eine Figur. Kurze Zeit sp├Ąter erh├Âhte Jos├ę nach stark gef├╝hrter Partie durch einen taktischen Figurengewinn auf 2:0. Heiko lie├č dann zwar den Anschlu├čtreffer zu, als sein junger Gegner (Topscorer der gesamten Liga) entscheidende Drohungen auf der langen Diagonalen aufstellen konnte. Praktisch mit der Zeitkontrolle stellte Jan aber am Spitzenbrett den alten Abstand wieder her. Nach eigenwilliger Er├Âffnungsbehandlung des Gegners stand Jan in der Im ersten von zwei must-win-K├Ąmpfen gelang der Zweiten ein klarer Sieg gegen den Aufsteiger aus Oesede. Der Kampf lief recht z├Ąh an, an kaum einem Brett kristallisierte sich fr├╝h eine Tendenz heraus. Nach etwa drei Stunden entwickelten sich die Partien dann aber klar vorteilhaft f├╝r uns. Max brachte die Oldenburger in F├╝hrung, indem er in einem unklaren Mittel/Endspiel seine K├Ânigsfl├╝gelmehrheit nach vorne warf. Beim R├╝ckgewinn eines Bauern entschied sich der Oeseder Mannschaftsf├╝hrer f├╝r den falschen und verlor eine Figur. Kurze Zeit sp├Ąter erh├Âhte Jos├ę nach stark gef├╝hrter Partie durch einen taktischen Figurengewinn auf 2:0. Heiko lie├č dann zwar den Anschlu├čtreffer zu, als sein junger Gegner (Topscorer der gesamten Liga) entscheidende Drohungen auf der langen Diagonalen aufstellen konnte. Praktisch mit der Zeitkontrolle stellte Jan aber am Spitzenbrett den alten Abstand wieder her. Nach eigenwilliger Er├Âffnungsbehandlung des Gegners stand Jan in der entstehenden schr├Ągen Stellung eigentlich immer besser, bevor der Wei├če in der Zeitnotphase komplett den Faden verlor und zusammenbrach. Wie so oft entschied sich der Kampf um die Zeitkontrolle herum. Andreas hatte sich aus sehr verd├Ąchtiger Stellung in ein klar besseres Endspiel mit 2 Figuren f├╝r einen Turm vorgearbeitet, und auch J├╝rgen schien mit 2 Bauern und einem starken Springer f├╝r die Qualit├Ąt auf der Siegerstra├če. Sascha hatte eine unverlierbare Stellung mit 2 Mehrbauern, aber ungleichfarbigen L├Ąufern. Nur auf Thomas setzten die Kiebitze nicht mehr viel, der Gegner hatte Mehrbauern und auch noch K├Ânigsangriff. Trotzdem gab es viel Grund zum Optimismus an der Zeitkontrolle. Die Entscheidung fiel dann bei Andreas. Gegen seinen Freibauern, der von den Figuren unterst├╝tzt wurde, war seine Gegnerin machtlos - 4:1. Bei J├╝rgen war auf einmal wieder Zittern angesagt, als der Gegner die Qualit├Ąt f├╝r ein besseres Endspiel zur├╝ckgab. Am Ende rettete sich aber J├╝rgen noch ins Remis. Nun kam Thomas gro├čer Auftritt: In eigener Zeitnot (vor dem 60. Zug) und nat├╝rlich unter Mithilfe des Gegners schaffte er sich Gegenchancen und gewann pl├Âtzlich entscheidendes Material! Den Turmvorteil fuhr er dann trotz gro├čer Zeitprobleme sicher nach Hause. Sascha hingegen mu├čte sich am Ende gegen die pr├Ązise Verteidigung seines Gegners mit Remis begn├╝gen. Trotzdem reichte es insgesamt zum Anschlu├č ans Tabellenmittelfeld, nicht nur nach Mannschaftspunkten sondern auch nach Brettpunkten. Am 10. April steigt dann in Bremen bei Werder 3 der entscheidende Kampf. Mit einem Sieg kann der Klassenerhalt aus eigener Kraft gesichert werden.
(98) 02.06.2011 von Admin

Vereinsmeisterschaft: 3. Runde

In der 3. Runde gab es folgende Ergebnisse: Meessen - Elbern remis Wempe - Wagner remis Gudat - Michel M├Ânster 1:0 Wetjen - Madita M├Ânster 1:0 Die 4. Runde findet, abweichend zum Turnierkalender, am 15.4. statt. Die Paarungen sind wie folgt: Elbern - Madita M├Ânster Michel M├Ânster - Wetjen Wagner - Gudat Meessen - Wempe Der Zwischenstand nach 3 Runden: 1. Wetjen┬á┬á 3 Punkte 2. Meessen 2,5 Wempe┬á 2,5 4. Gudat┬á┬á┬á┬á 2 5. Wagner┬á 1,5 6. Elbern┬á┬á┬á 0,5 7. Michel M├Ânster┬á 0 Madita M├Ânster 0
(95) 02.06.2011 von Admin

Erste Mannschaft verliert 3:5

Durch eine Niederlage beim PSC Hannover hat die erste Mannschaft ihre Aufstiegschancen verspielt. Dabei sah es zu Anfang ganz gut aus, da wir an den beiden hinteren Brettern jeweils einen Mehrbauern hatten. Aber leider sprang dabei f├╝r Hartmut B├╝erckner am achten Brett nur ein remis heraus und Torsten Thimm stellte am siebten Brett eine Figur ein. Dazu kamen dann ein Remis von Manfred Hermann am dritten und Martin Breutigam am ersten Brett. Als dann Berthold Wittje seine Partie verlor, zeichnete sich die Niederlage ab. Nach dem Remis von Ernst Heinemann am sechsten Brett und der Niederlage von Torsten stand es 4:2 f├╝r Hannover. Am zweiten Brett verteidigte sich Marc Sch├╝tte erfolglos seine offene K├Ânigsstellung im Schwerfigurenendspiel. Den Ehrenpunkt holte schlie├člich Dirk Bredemeier am f├╝nften Brett, der seinen Gegner im Endspiel ├╝berspielte. Mit 12:4 Punkten liegen wir nun vor der letzten Runde drei Punkte hinter dem uneinholbaren Spitzenreiter G├Âttingen au Durch eine Niederlage beim PSC Hannover hat die erste Mannschaft ihre Aufstiegschancen verspielt. Dabei sah es zu Anfang ganz gut aus, da wir an den beiden hinteren Brettern jeweils einen Mehrbauern hatten. Aber leider sprang dabei f├╝r Hartmut B├╝erckner am achten Brett nur ein remis heraus und Torsten Thimm stellte am siebten Brett eine Figur ein. Dazu kamen dann ein Remis von Manfred Hermann am dritten und Martin Breutigam am ersten Brett. Als dann Berthold Wittje seine Partie verlor, zeichnete sich die Niederlage ab. Nach dem Remis von Ernst Heinemann am sechsten Brett und der Niederlage von Torsten stand es 4:2 f├╝r Hannover. Am zweiten Brett verteidigte sich Marc Sch├╝tte erfolglos seine offene K├Ânigsstellung im Schwerfigurenendspiel. Den Ehrenpunkt holte schlie├člich Dirk Bredemeier am f├╝nften Brett, der seinen Gegner im Endspiel ├╝berspielte. Mit 12:4 Punkten liegen wir nun vor der letzten Runde drei Punkte hinter dem uneinholbaren Spitzenreiter G├Âttingen auf dem zweiten Platz. (Berthold)
(90) 02.06.2011 von Admin

Erfolgreicher Saisonabschluss f├╝r die Erste

Im letzten Kampf gegen die Bremer SG gelang der 1.Mannschaft mit 4,5:3,5┬á ein knapper, aber verdienter Sieg und erreichte damit einen ausgezeichneten 2. Platz hinter Tempo G├Âttingen. Dabei sah es gegen die Bremer zun├Ąchst gar nicht gut aus: Hartmut und Sebastian mussten┬á aus beruflichen Gr├╝nden absagen und die Bremer traten zu unserer ├ťberraschung am 1.Brett mit IM Otto Borik an ! Leidtragender war vor allem Martin, der┬á in der Er├Âffnung eine Chance auf Vorteil verpasste und nach diesem Wendepunkt allm├Ąhlich von Otto, der sein sehr starkes Spiel durch ein Qualit├Ątsopfer kr├Ânte, ├╝berspielt wurde. Am┬á 2. Brett hatte Marc ungew├Âhnlich mit 1.e3 er├Âffnet und sein Gegner Peter Issing fand keinen vollst├Ąndig befriedigenden Aufbau. Nachdem aber Marc eine gute Chance auf Vorteil ausgelassen hatte, war es vern├╝nftig, Remis anzubieten, was der Gegner aufgrund der Ausgeglichenheit der Stellung annahm. Ein weiteres Remis erk├Ąmpfte am letzten Brett unser Doc, der trotz seines Im letzten Kampf gegen die Bremer SG gelang der 1.Mannschaft mit 4,5:3,5┬á ein knapper, aber verdienter Sieg und erreichte damit einen ausgezeichneten 2. Platz hinter Tempo G├Âttingen. Dabei sah es gegen die Bremer zun├Ąchst gar nicht gut aus: Hartmut und Sebastian mussten┬á aus beruflichen Gr├╝nden absagen und die Bremer traten zu unserer ├ťberraschung am 1.Brett mit IM Otto Borik an ! Leidtragender war vor allem Martin, der┬á in der Er├Âffnung eine Chance auf Vorteil verpasste und nach diesem Wendepunkt allm├Ąhlich von Otto, der sein sehr starkes Spiel durch ein Qualit├Ątsopfer kr├Ânte, ├╝berspielt wurde. Am┬á 2. Brett hatte Marc ungew├Âhnlich mit 1.e3 er├Âffnet und sein Gegner Peter Issing fand keinen vollst├Ąndig befriedigenden Aufbau. Nachdem aber Marc eine gute Chance auf Vorteil ausgelassen hatte, war es vern├╝nftig, Remis anzubieten, was der Gegner aufgrund der Ausgeglichenheit der Stellung annahm. Ein weiteres Remis erk├Ąmpfte am letzten Brett unser Doc, der trotz seines Alters sich sofort bereit erkl├Ąrt hatte, uns nach den Absagen zu helfen. Manfred erreichte eine vorteilhafte Stellung, musste aber schlie├člich in die Punkteteilung einwilligen. Da Torsten einen schlechten Tag erwischt hatte, ging es ziemlich schnell bergab mit seiner┬á Stellung┬á und es stand pl├Âtzlich 3:1 f├╝r die Bremer ! Die Wende wurde von Ernie und Dirk eingeleitet. W├Ąhrend Ernie seinen Gegner Rust-Lux immer im Griff hatte, seinen Vorteil vergr├Â├čern konnte und ziemlich problemlos gewann, musste┬á sich Dirk gegen Giel mit dem Colle-Aufbau auseinandersetzen. Sein Gegner leistete sich einige Ungenauigkeiten, die von Dirk durch feine strategische ├ťberlegungen ausgenutzt wurden. Wei├č wurde schlie├člich vollst├Ąndig ausman├Âvriert ┬ľ eine feine Leistung von Dirk ! Damit stand es 3:3 und weil in der weitgehend ausgeglichen verlaufenden┬á Partie zwischen Berthold und Karl Juhnke ein Remis unvermeidlich war, musste die Partie zwischen Rolf Hundack und Manni die Entscheidung bringen. Hundack hatte ein gef├Ąhrliches Figurenopfer f├╝r 2 Bauern und K├Ânigsangriff gebracht und nach einem Fehler von Manni┬á sah es nicht gut aus. Aber Mannis Gegner fand einen starken Zug nicht, Manni verteidigte sich in der Folge gut und nach der Zeitkontrolle hatte Wei├č einfach eine Figur weniger, gab auf und Union Oldenburg hatte mit 4,5:3,5 gewonnen ! (Marc und Manni)
(87) 24.10.2011 von Admin

Vereinsmeisterschaft - Ergebnisse und Paarungen

In der 5. Runde gab es folgende Ergebnisse: Wetjen - Wagner 0:1 Gudat - Meessen 0:1 Wempe - Elbern remis Michel M├Ânster - Madita M├Ânster 1:0 Damit sieht die Tabelle folgenderma├čen aus: 1. Wetjen, Meessen 4 Punkte 3. Wempe, Wagner 3,5 5. Gudat, Elbern 2 7. Michel M├Ânster 1 8. Madita M├Ânster 0. Die Paarungen der vorletzten Runde am 20.5. lauten: Elbern - Michel M├Ânster Wagner - Madita M├Ânster Meessen - Wetjen Wempe - Gudat Gespielt wird dieses Mal in der Gastst├Ątte Zum alten Sandberg. Spielbeginn 19:30 Uhr.
(83) 02.06.2011 von Admin

Andreas Wetjen in F├╝hrung

In der 4. Runde der Vereinsmeisterschaft konnte Andreas seinen Vorsprung sogar ausbauen. Es gab folgende Ergebnisse: Elbern - Madita M├Ânster 1:0 Michel M├Ânster - Wetjen 0:1 Wagner - Gudat 1:0 Meessen - Wempe remis. Damit sieht die Tabelle folgenderma├čen aus: 1. Wetjen 4 Punkte 2. Wempe, Meessen 3 Punkte 4. Wagner 2,5 Punkte 5. Gudat 2 Punkte 6. Elbern 1,5 Punkte 7. Madita M├Ânster, Michel M├Ânster 0 Punkte. Die 5. Runde findet nach der Osterpause am 29.4. statt. Die Paarungen lauten: Wempe - Elbern Wetjen - Wagner Gudat - Meessen Madita M├Ânster - Michel M├Ânster 0:1 (vorgespielt) Der Turnierleiter w├╝nscht allen Teilnehmern frohe Ostern!
(77) 02.06.2011 von Admin

Ferienpassaktion - Der SK Union ist dabei!

Im Zuge der Ferienpassaktion wird es folgende Angebote f├╝r Sch├╝ler vom Schachklub Oldenburg geben: 1.) 11.07.2011 16-18 Uhr "Schachlehrgang f├╝r Anf├Ąnger und Fortgeschrittene" 2.) 25.07.2011 16-18 Uhr "Schachlehrgang f├╝r Anf├Ąnger und Fortgeschrittene" 3.) 08.08.2011 16-18 Uhr "Schachlehrgang f├╝r Anf├Ąnger und Fortgeschrittene" Veranstaltungsort ist jeweils das Haus der Jugend, Von-Finckh-Str. 3, 26121 Oldenburg. Interessierte sollen bitte kurz einfach Name und Termin an wempe@skunion.de schreiben.
(65) 02.06.2011 von Admin

Jahreshauptversammlung

Der Termin der Jahreshauptversammlung steht: Am Freitag, den 1. Juli 2011 findet ab 19.30 Uhr die Jahreshauptversammlung in der Gastst├Ątte Zum Alten Sandberg statt! Gew├Ąhlt werden muss turnusgem├Ą├č der 2. Vorsitzende und der 2. Turnerleiter, ausserdem der 2. Jugendleiter. Eine Satzungs├Ąnderung steht an. ┬ž19 unserer Satzung muss um einen kleinen Satz erweitert werden, der bei zumindest theorethisch denkbaren Wegfall der Gemeinn├╝tzigkeit den Fortgang kl├Ąrt. Der Vorstand freut sich auf zahlreiche Teilnahme der Mitglieder des SK Union, ein Buffet wird vorbereitet sein!!
(57) 02.06.2011 von Admin

Hochspannung in der Stadtmeisterschaft

Nachdem das Spitzenspiel zwischen Max und Andreas remis endete, liegen nun 4 Spieler punktgleich vorne. Die Resultate der 6. Runde: Elbern - Michel M├Ânster 1:0 Wagner - Madita M├Ânster 1:0 Meessen - Wetjen remis Wempe - Gudat 1:0 Die Tabelle sieht somit wie folgt aus: 1. Wetjen, Meessen, Wempe, Wagner 4,5/6 Punkte 5. Elbern 3 6. Gudat 2 7. Michel M├Ânster 1 8. Madita M├Ânster 0 In der letzten Runde am 10.6. spielen: Gudat - Elbern Wetjen - Wempe Madita M├Ânster - Meessen Michel M├Ânster - Wagner
(50) 02.06.2011 von Admin

[my_calendar category="Turnier|Schnellschach|1. Mannschaft|2. Mannschaft|3. Mannschaft|Blitz|Senioren|Training|Jugend|General" format="list" showkey="yes" shownav="yes" toggle="no" time="week"]
(34) 02.06.2011 von Admin

Schachklub SK Union 1949 Oldenburg e.V. 1. Vorsitzender: J├╝rgen Wempe info@skunion.de Herbartstr. 7, 26160 Bad Zwischenahn Vereinsregister Oldenburg, Nr. 1828 Rechtliche Hinweise Mit Urteil vom 12.Mai 1998 hat das LG Hamburg entschieden, dass man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann, so das LG, nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdr├╝cklich von diesen Inhalten distanziert. Wir haben auf unseren Seiten Links zu Seiten im Internet gelegt, deren Inhalt und Aktualisierung nicht in unserem Einflussbereich liegen. Wir distanzieren uns daher von allen fremden Inhalten, auch wenn von unseren Seiten auf diese externe Seiten ein Link gesetzt wurde.┬ö Diese Erkl├Ąrung gilt f├╝r alle auf unserer Homepage angezeigten Links und f├╝r alle Inhalte der Seiten, zu denen die bei uns angemeldeten Banner und Links f├╝hren.
(24) 02.06.2011 von Admin

Der Schachklub Union 1949 Oldenburg e.V. ist mit 95 Mitgliedern der gr├Â├čte Schachverein im NordWesten. Im Stadthotel Oldenburg, Hauptstra├če 38, 26122 Oldenburg, findet freitags ab 20 Uhr der allgemeine Spielabend statt. Schachinteressierte sind herzlich eingeladen, einmal hereinzuschnuppern! Der Verein hat eine Seniorenabteilung und eine Jugendgruppe. Regelm├Ą├čig werden Turniere durchgef├╝hrt. Drei Mannschaften sind im Ligabetrieb vertreten. Kontakt: 1. Vorsitzender: J├╝rgen Wempe info@skunion.de
(21) 02.06.2011 von Admin

Blitz Grand Prix Beginnend mit September 2010 findet wieder an jedem 1. Freitag im Monat die Blitz Grand Prix Serie statt. In jeder Runde k├Ânnen die Spieler Punkte f├╝r die Gesamtwertung sammeln. Wenn man mal nicht mitspielen kann ┬ľ macht nichts: Von den 9 Runden bis Mai 2011 werden f├╝r jeden Spieler die 7 besten gewertet. Jeder Spieler erh├Ąlt Punkte nach der Formel Anzahl der erzielten Punkte geteilt durch die Anzahl der gespielten Runden mal 10. Dazu erh├Ąlt der Turniersieger 1 Extrapunkt f├╝r und der Beste der 2. H├Ąlfte der DWZ-Rangliste einen Ratingpunkt. Au├čerdem erhalten alle Spiele 1 Punkt f├╝r die Teilnahme. Regelm├Ą├čes Mitspielen lohnt sich also! Anmeldung jeweils ab 19.30 Uhr, Start um 20 Uhr. Schnellschach/Schach960 Serie Analog zum Blitz Grand Prix findet an jedem dritten Freitag im Monat die neue Schnellschach/Schach960 Serie statt. Die Bedenkzeit betr├Ągt 10 Minuten+5sec/Zug, je nach Teilnehmerzahl werden 5 Runden Schweizer System oder ein Rundentur Blitz Grand Prix Beginnend mit September 2010 findet wieder an jedem 1. Freitag im Monat die Blitz Grand Prix Serie statt. In jeder Runde k├Ânnen die Spieler Punkte f├╝r die Gesamtwertung sammeln. Wenn man mal nicht mitspielen kann ┬ľ macht nichts: Von den 9 Runden bis Mai 2011 werden f├╝r jeden Spieler die 7 besten gewertet. Jeder Spieler erh├Ąlt Punkte nach der Formel Anzahl der erzielten Punkte geteilt durch die Anzahl der gespielten Runden mal 10. Dazu erh├Ąlt der Turniersieger 1 Extrapunkt f├╝r und der Beste der 2. H├Ąlfte der DWZ-Rangliste einen Ratingpunkt. Au├čerdem erhalten alle Spiele 1 Punkt f├╝r die Teilnahme. Regelm├Ą├čes Mitspielen lohnt sich also! Anmeldung jeweils ab 19.30 Uhr, Start um 20 Uhr. Schnellschach/Schach960 Serie Analog zum Blitz Grand Prix findet an jedem dritten Freitag im Monat die neue Schnellschach/Schach960 Serie statt. Die Bedenkzeit betr├Ągt 10 Minuten+5sec/Zug, je nach Teilnehmerzahl werden 5 Runden Schweizer System oder ein Rundenturnier gespielt. Anmeldung jeweils ab 19.30 Uhr, Start um 20 Uhr. Weihnachtsblitz-Turnier Vor Weihnachten findet unser traditionelles Blitzturnier mit ┬ôBescherung┬ö (d.h. Preisen) f├╝r alle Teilnehmer statt. Nord-West Cup Das gro├če internationale Open im Nordwesten!
(20) 02.06.2011 von Admin

Schachklub mit neuer Homepage

Hier befindet sich die neue Homepage des Schachklubs im Aufbau. Die bisherige Homepage ist vorl├Ąufig noch unter der Adresse schachklubunion.de erreichbar.